Anonymous-Ableger dringt nochmals in Grünen-Server ein

Die Website der Grünen ist gestern ein weiteres Mal gehackt worden, Daten wurden dabei nicht entwendet, teilte die Partei in einer Aussendung mit. Mittels Bekennerschreiben habe sich eine Gruppe namens Die Anderen mit Verbindung zum Anonymous-Kollektiv zur Attacke bekannt. In ihrem Bekennerschreiben entschuldigen sich die Aktivisten auch gleich für den Serverangriff und geben den Grünen Tipps, wie sie so etwas künftig vermeiden könnten.

Verwirrung um ersten Hack

Um die Urheberschaft des ersten Hacks auf Gruene.at in der Vorwoche hatte es Verwirrung gegeben, nachdem der österreichische Anonymous-Ableger AnonAustria sich von der Aktion distanziert hatte. Die Gruppe Die Anderen legt denn auch Wert auf die Feststellung, es handle sich bei der Gruppe insgesamt eben um „ein heterogenes Kollektiv ohne zentrale Strukturen“. Und schließlich agieren die Hacker ja, wie der Name schon sagt, alle anonym.

Sachdienlicher Hinweis zur Täteridentifizierung für künftige Hackeropfer: Auch die Gruppe Die Anderen hinterlässt ein rosa Pferdchen aus dem „My little Pony“-Sortiment. Allerdings: Das Maskottchen von AnonAustria ist Rainbow Dash, „unseres Pinkie Pie“, so die Gruppe.