Formel 1: Red Bull gefällt Favoritenrolle

Red Bull ist nach vier WM-Titeln in zwei Jahren der Siege keineswegs überdrüssig. „Je länger man es tut, desto spannender kann es werden“, meinte Dietrich Mateschitz vor dem Saisonauftakt in Australien. Während der Red-Bull-Boss das Team von McLaren zu den schärfsten Rivalen zählt, sind Sebatian Vettel die Gegner auf dem Weg zu seinem möglichen Titelhattrick egal. „Gegen wen, spielt eigentlich keine Rolle“, sagte Vettel. Hauptsache am Ende leuchtet wieder die Nummer eins auf.

Mehr dazu in sport.ORF.at