„Kultur.montag“: Cecilia Bartoli über Glucken und Königinnen

Sinnlich, machtbewusst, charismatisch - und intrigant: Kleopatra, letzte Königin des ägyptischen Ptolemäerreichs, ist mythisch aufgeladen – eine Frau mit 1.000 Gesichtern, der sich die Salzburger Pfingstfestspiele nun künstlerisch aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln annähern.

Cecilia Bartoli, neue künstlerische Leiterin des Festivals, wird selbst in der Händel-Oper „Giulio Cesare in Egitto“ in der Rolle der schönen Pharaonin auf der Bühne stehen. Im Interview mit „kultur.montag“ spricht Bartoli über die Herausforderung ihrer Intendanz, die sie „wie eine Glucke“ auszufüllen versucht.

Mehr dazu in tv.ORF.at