Themenüberblick

700.000 Österreicher betroffen?

Der Verkauf von Daten aus Exekutionsverfahren durch heimische Justizbeamte ist laut ARGE Daten der bisher größte Fall von Datenmissbrauch im öffentlichen Bereich in Österreich. Hinweise gab es schon länger, doch erst nach einigen Jahren flog der Fall auf. 13 Justizbedienstete werden nun wegen Amtsmissbrauchs und Verletzung des Amtsgeheimnisses angeklagt. Rund 700.000 Österreicher sollen von dem unrechtmäßigen Weiterverkauf betroffen sein, schätzt die ARGE Daten. Laut Korruptionsstaatsanwaltschaft ist kein finanzieller Schaden entstanden.

Lesen Sie mehr …