Vier Tote bei Zusammenstößen in Ägypten

Bei gewaltsamen Ausschreitungen bei Kundgebungen zum zweiten Jahrestag des Volksaufstands in Ägypten sind heute nach Angaben von Rettungskräften in der Stadt Sues mindestens vier Menschen getötet worden. Landesweit wurden dem Gesundheitsministerium in Kairo zufolge mehr als 250 weitere verletzt. Die Proteste in der Hauptstadt und weiteren Städten richteten sich gegen die einflussreiche Muslimbruderschaft und Staatschef Mohammed Mursi.