Russland führt Fünfjahresplan wieder ein

Gut 20 Jahre nach dem Zerfall der Sowjetunion hat Russland den Fünfjahresplan wieder eingeführt. Auf Anweisung von Präsident Wladimir Putin hätten die Ministerien und Behörden neue Pläne für den Zeitraum von 2013 bis 2018 erarbeitet und eingereicht. Das teilte Regierungssprecherin Natalia Timakowa heute nach Angaben der Agentur Interfax mit.

Putin hatte unlängst mehr Planungssicherheit für die Entwicklung des größten Landes der Erde gefordert. Die früheren Fünfjahrespläne der Kommunisten hatten letztlich zu einer verbreiteten Mangelwirtschaft in der Sowjetunion geführt. Kritiker werfen dem früheren Geheimdienstchef Putin vor, er wolle einen Staat nach dem Vorbild der Sowjetunion schaffen. Zuletzt hatte Putin auch den Titel „Held der Arbeit“ wieder eingeführt.