Neuer Arbeitslosenrekord in Griechenland

Die Zahl der Arbeitslosen in Griechenland ist im Juni auf einen neuen Rekord gestiegen. Die Arbeitslosenquote erreichte 27,9 Prozent nach 27,6 Prozent im Mai, wie das Statistikamt Elstat heute mitteilte. Im Juni vergangenen Jahres lag die Quote noch bei 24,6 Prozent. Für junge Menschen ist die Lage hingegen etwas besser geworden: Die Arbeitslosenquote fiel auf 58,8 nach 64,9 im Mai dieses Jahres. Experten gehen davon aus, dass viele junge Menschen im Sommer Arbeit im Bereich Tourismus gefunden haben.

Wirtschaft schrumpft heuer um 3,8 Prozent

Griechenland rechnet einem Zeitungsbericht zufolge in diesem Jahr nur noch mit einem Rückgang seiner Wirtschaftskraft um bis zu 3,8 Prozent. Mit dieser Zahl stünde das angeschlagene Euro-Land besser da als von seinen internationalen Geldgebern erwartet, die bisher von einem Minus von 4,2 Prozent ausgehen.

Die Zeitung „Naftemporiki“ berichtete weiter, das Athener Finanzministerium peile zudem im kommenden Jahr ein Wachstum von über 0,6 Prozent an - ebenfalls mehr als angenommen. Die Regierung wolle ihre neuen Schätzungen den Kontrolleuren von Europäischer Union (EU), Internationalem Währungsfonds (IWF) und Europäischer Zentralbank (EZB) vorlegen, die am 22. September in Athen erwartet werden.