Sturmfluten: Hurrikan „Nate“ erreicht Mississippi

Hurrikan „Nate“ ist zum zweiten Mal binnen weniger Stunden an der Golfküste der USA auf Land getroffen. Der Wirbelsturm erreichte heute Früh die Gegend von Biloxi im Bundesstaat Mississippi und löste Sturmfluten aus, wie das US-Hurrikanzentrum mitteilte.

Satellitenbild von Hurrikan "Nate"

APA/AFP

Gestern Abend hatte „Nate“ die Mündung des Mississippi-Flusses an der Südostspitze des Bundesstaates Louisiana erreicht. Der Hurrikan der niedrigsten Kategorie 1 bewegte sich mit Windgeschwindigkeiten von 140 km/h in nördliche Richtung.

Sturm in Mississippi

APA/AFP/Getty Images/Mark Wallheiser

Ausläufer des Hurrikans hatten zuvor auch New Orleans in Louisiana erreicht. Die Stadt war im Jahr 2005 durch Hurrikan „Katrina“ schwer verwüstet worden. Die Hurrikan-Warnung für New Orleans wurde bereits gestern wieder aufgehoben. „Nate“ hat vor allem Mittelamerika hart getroffen: Dort kamen 31 Menschen ums Leben, zudem richtete der Tropensturm schwere Schäden an.